Randall Jakobsh - Bass
Randall Jakobsh - Bass

Osmin- Entführung aus dem Serail

Herausstechend ist Randall Jakobsh (Osmin), der mit seinem grollenden, sehr dunkel geprägten Bass von Anfang bis Ende eine hervorragende Leistung abliefert. In der Arie Oh wie wil ich triumphieren klingt sein Bass in den Höhen strahlend majestätisch, in den Tiefen warm und sonor. Dabei intoniert er bis zum tiefen D sauber und artikuliert den text sehr gut verständlich - das Pubikum applaudiert dafür lange, (Operapoint-Zenner)

 

 

 

Le pere- Au Monde        ( Boesmann )

 

 

 

Galakonzert Opernfestspiele Heidenheim

"Dann was für ein Bass! Der Kanadier Randall Jakobsh war eine Klasse für sich mit seiner markanten grollenden Tiefe und melodioesen Schwärze in seiner lebendigen Stimme. Man sah im Geiste den "Ol Man River" majestaetisch vorbeifliessen und freute sich einfach an dem sauberen vibratolosen Bass,aber auch den jubelnden Höhen zu denen dieser Ausnahmesänger fähig war. Auch "Some enchanted Evening" von Rodgers and Hammerstein hatte einen bewegenden Charme.

Blauer Abend der Opernfestspiele-Heidenheimer Zeitung-Hans Peter Leitenberger.10.06.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© companyname

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.